Tadalafil ist ein Medikament, dass immer öfter zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verschreiben und verwendet wird. Es ist in verschiedensten Dosierungen erhältlich und gilt als gut verträglich, auch wegen der geringen Wirkstoff-Dosierung im Vergleich mit anderen PDE5-Hemmern wie Viagra oder Levitra. Die Behandlung von erektiler Dysfunktion ist allerdings recht individuell, weswegen sich pauschal keine Dosis empfehlen lässt – ganz abgesehen davon, dass man vor der Einnahme von Potenzmitteln ohnehin einen Arzt konsultieren muss. Hier erfahren Sie, wie lange Tadalafil 20mg wirkt und was Sie sonst noch bei der Einnahme und vor Ihrer Behandlung beachten müssen.

Tadalafil als effektives Medikament gegen erektile Dysfunktion

Tadalafil ist ein Wirkstoff, der das Enzym PDE5 hemmt. PDE5 sorgt für den natürlichen Abbau von Schwellungen, hemmt man es, können Erektionen leichter entstehen und über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten werden. Das geschieht, da sich nach der Einnahme des Medikaments Blutgefäße und Muskeln leichter entspannen können und weil so mehr Blut in den Schwellkörper des Penis gelangt. Doch auch andere Potenzmittel wie Viagra und Levitra, bzw. deren Wirkstoffe Vardenafil und Sildenafil, hemmen PDE5. Cialis bzw. Tadalafil unterscheiden sich von diesen Medikamenten am deutlichsten, wenn es um die Wirkungsdauer geht. Denn trotz der verhältnismäßig geringen Dosierung hält die Wirkung deutlich länger an.

Der Ursprung von Tadalafil

Tadalafil wurde ursprünglich als Wirkstoff des Potenzmittels Cialis entwickelt. Cialis wurde von der Firma LillyPharma hergestellt, nachdem Viagra weltweit dafür sorgte, dass Männer erektile Dysfunktion effektiv behandeln konnten. Im Jahr 2003, also 5 Jahre nach der Markteinführung von Viagra, kam Cialis auf den Markt und gewann rasch Marktanteile des neu entstandenen Millionenmarktes. Seither wurde Cialis, wie Viagra und Levitra, über viele Jahre erforscht, wodurch sich Wirkungen und Nebenwirkungen von Cialis bzw. Tadalfil gut einschätzen und bewerten lassen.

Mit Ablauf des Patents für Tadalafil von LillyPharma im Jahr 2018, war es auch anderen Unternehmen erlaubt, Medikamente mit Tadalafil herzustellen. Diese Medikamente nennt man Cialis Generika oder einfach nur Tadalafil. Cialis Generika müssen vor ihrer Zulassung ebenso sorgfältig geprüft werden wie das „originale“ Produkt. Daher sind Generika genauso effektiv wie das Produkt des Erfinders, meist aber deutlich günstiger.

Welche Tadalafil-Dosierungen gibt es?

Tadalafil-Tabletten sind in den selben Dosierungen erhältlich, wie es bei Cialis der Fall ist. Je nach Patienten, kann der Arzt Tadalafil mit 2,5mg, 5mg, 10mg oder eben Tadalafil 20mg verschreiben. In der Regel wird zunächst eine geringere Dosis verschrieben um zu prüfen, wie die Behandlung anschlägt. Sobald eine für Sex ausreichende Erektion entsteht und keine bzw. möglichst sanfte Nebenwirkungen auftreten, hat man die individuell passende Dosis gefunden. Neben den herkömmlichen Tadalafil-Produkten, die für bis zu 36 Stunden wirken, gibt es auch Cialis oder Tadalafil Daily, dass für den täglichen Gebrauch geeignet ist. Diese enthalten eine geringere Dosis und wirken maximal 18 Stunden lang.

Wie lange wirkt Tadalafil 20mg?

Tadalafil 20mg wird Ihnen normalerweise nur dann verschrieben, wenn Sie bereits Erfahrungen mit Cialis, Tadalafil oder anderen Potenzmittel gemacht haben und diese gut vertragen haben, allerdings noch keine zufriedenstellende Wirkung erlebt haben. Tadalafil 20mg wirkt für maximal 36 Stunden, in denen Sie immer wieder Erektionen bekommen können, wenn Sie sexuell stimuliert werden. Sollten Sie deutlich länger eine Erektion haben, schmerzhafte Erektionen oder andere Nebenwirkungen erleiden, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf!
Wähle deine Potenzmittel
Üblicherweise wirkt Tadalafil etwa 60 Minuten nach der Einnahme, haben Sie vor der Einnahme besonders viel und/oder fettreich gegessen, kann die Wirkung auch deutlich später eintreten. Sollte das der Fall sein haben Sie Geduld und nehmen Sie auf keinen Fall eine weitere Tablette ein. Wenn Sie ein Potenzmittel mit PDE5-Hemmer einnehmen, dürfen Sie parallel keinen Grapefruitsaft, Alkohol oder Drogen konsumieren. Informieren Sie sich außerdem vorab über Gegenanzeigen und Nebenwirkungen des Medikaments.

Welche sinnvollen Alternativen zu Tadalafil 20mg gibt es?

Sollten Sie mit Tadalafil 20mg nicht die gewünschten Erfolge erzielen, oder das Medikament nicht gut vertragen, können Sie es mit anderen Potenzmitteln versuchen. Zwar wirken die meisten Potenzmittel auf sehr ähnliche Art und Weise im Körper, es ist aber möglich, dass sie ein anderes Produkt besser vertragen. Verwenden Sie nur Medikamente für Ihre Behandlung, die Sie gut vertragen! Gut erforschte Alternativen zu Tadalafil und Cialis sind Viagra und Levitra, sowie deren Generika Sildenafil und Vardenafil. Informieren Sie sich immer bei einem Arzt, bevor Sie ein Potenzmittel einnehmen, das Medikament wechseln oder Ihre Dosis verändern wollen.