Tadalafil Nebenwirkungen

Hier erfahren Sie alles über die Nebenwirkungen von Tadalafil. Tadalafil ist ein Medikament, das zur Behandlung von erektiler Dysfunktion verwendet wird. Es kam ursprünglich als Teil des Medikaments Cialis auf den Markt, das im Jahr 2003 von Lilly Pharma als Mittel gegen Impotenz auf den Markt kam. Damit sollte es eine Alternative zu den fünf Jahre zuvor erschienenen Viagra sein. Da sich auch die Wirkung deutlicher von Viagra unterscheidet als andere moderne Potenzmittel, sind Cialis und Tadalafil besonders beliebt bei Männern, die Potenzmittel täglich nehmen, oder die eine Tablette verwenden wollen, die für ein ganzes Wochenende wirken kann. Tadalafil wirkt nämlich für bis zu 36 Stunden.

Seit Ablauf des Patents der Firma Lilly Pharma im Jahr 2018 dürfen auch andere Unternehmen diesen Wirkstoff in Medikamenten verwenden und verkaufen. Diese Mittel nennt man Cialis Generika. Generika müssen sich gut sichtbar vom Original unterscheiden, wirken aber auf die gleiche Weise, da sie den selben Wirkstoff enthalten. Die Nebenwirkungen von Tadalafil treten dementsprechend bei Cialis als auch bei Generika auf. Cialis Generika sind entweder als Generika oder unter den Namen des Wirkstoffs Tadalafil zu finden.

In welchen Medikamenten kommt Tadalafil vor?

Tadalafil war wie bereits erwähnt ursprünglich nur als Wirkstoff von Cialis bekannt. Doch mit Ablauf des Patents können auch andere Unternehmen Tadalafil verwenden und eigene Produkte mit diesem Wirkstoff verkaufen. Da man Potenzmittel nicht unbedingt jeden Tag nehmen sollte, wurde eine spezielle Art von Cialis entwickelt, die für den täglichen Gebrauch geeignet ist: Cialis Daily. Wenn Sie also Tadalafil für sich entdeckt haben, können Sie unter Cialis, Cialis Generika (Tadalafil) und Cialis Daily auswählen. Es kommt ganz auf Ihre persönlichen Präferenzen und Erfahrungen mit Tadalafil und seinen Nebenwirkungen an, welches dieser Produkte am besten zu Ihnen passt.

Tadalafil ist ein PDE5-Hemmer. PDE5 ist ein Enzym in unserem Körper, dass dafür sorgt, dass Schwellungen abgebaut werden bzw. gar nicht mehr auftreten. Hemmt man das Enzym, können sich Blutgefäße besser entspannen und mehr Blut in den Schwellkörper des Penis gelangen und dort verweilen. Damit können Erektionen leichter entstehen und deutlich länger aufrecht erhalten werden. Allerdings beschränkt sich diese Wirkung nicht nur auf den Penis und auch andere Körperteile werden vermehrt durchblutet, was zu Nebenwirkungen führen kann.

Tadalafil Nebenwirkungen

Tadalafil ist im Allgemeinen ein gut verträgliches Potenzmittel für gesunde Männer. Trotzdem kommt es immer wieder zu Nebenwirkungen, wenn man Tadalafil einnimmt. Hält man sich strikt an die Einnahmeempfehlungen kann man das Risiko, starke Nebenwirkungen zu erleiden, deutlich reduzieren. Begleiterscheinungen können deswegen auftreten, weil der Körper stärker durchblutet wird und weil Schwellungen nicht mehr so effektiv verhindert werden können. Häufige Nebenwirkungen von Tadalafil sind also:

  • Eine verstopfte Nase
  • Hautrötungen im Gesicht
  • Verdauungsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Bauchschmerzen

Diese Nebenwirkungen sind in den wenigsten Fällen besonders störend. Seltene Nebenwirkungen von Tadalafil sind:

  • Einschränkungen des Sichtfelds
  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Schwindel

Wenn Ihnen diese Nebenwirkungen zu schaffen machen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Folgende starke Nebenwirkungen treten sehr selten auf:

  • Atemnot
  • Ein erhöhter Blutdruck
  • Hautausschlag
  • Blut im Urin
  • Brustschmerzen
  • Heftiges Schwitzen
  • Nasenbluten
  • Schmerzhafte Erektionen
  • Herzrasen

Falls Sie diese Nebenwirkungen nach der Einnahme von Tadalafil erleben, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Außerdem sollten Sie sich vorab bei einem Arzt und mit der Packungsbeilage gut über Tadalafil Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Gegenanzeigen informieren.

Wann treten die Nebenwirkungen von Tadalafil auf?

Nebenwirkungen können jederzeit auftreten. Es gibt aber einige Maßnahmen, die Sie treffen können, um das Risiko zu minimieren, starke Nebenwirkungen zu erleiden. Tadalafil ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Grund dafür sind die Nebenwirkungen von Tadalafil, die verstärkt auftreten können, wenn Sie es in zu hohen Dosierungen verwenden oder wenn Sie es nehmen, obwohl es Ihr gesundheitlicher Zustand nicht erlaubt.

Wenn Sie sich also daran halten, dass Sie einen Arzt konsultieren müssen, bevor Sie Tadalafil kaufen und einnehmen, machen Sie schon einen ersten großen Schritt in Richtung reibungsloser Einnahme. Haben Sie ein Rezept erhalten, kaufen Sie Tadalafil nur bei zugelassenen Apotheken. So stellen Sie sicher, dass Sie ein kontrolliertes, sicheres Produkt erhalten. Sobald Sie das Produkt erhalten haben, nehmen Sie es nur zu den Ihnen empfohlenen Zeitpunkten und mit der Ihnen verschriebenen Dosis ein.

Die Begleiterscheinungen treten in der Regel etwa eine Stunde nach der Einnahme auf. Achten Sie darauf, dass Sie keinen Alkohol, Drogen oder Grapefruitsaft zu sich nehmen, wenn Sie Tadalafil nehmen bzw. schon eingenommen haben. Nebenwirkungen können aber auch später eintreten, wenn Sie beispielsweise viel gegessen haben.

Wie lange bleiben die Nebenwirkungen erhalten?

Wie lange die Nebenwirkungen von Tadalafil erhalten bleiben hängt von verschiedenen Faktoren ab. Es kommt ganz darauf an, wie hoch die Dosis ist, die Sie verwenden, wie viel und was Sie gegessen haben und wie es um Ihre Gesundheit steht. Tadalafil kann für bis zu 36 Stunden wirken, in denen man immer wieder leichter Erektionen bekommt. Wenn Sie störende oder starke Nebenwirkungen mit Tadalafil erleben, zögern Sie nicht und suchen Sie sich umgehend ärztliche Hilfe.

Sind das die gleichen Nebenwirkungen, die auch bei anderen Potenzmittel auftreten?

Moderne Potenzmittel zielen in der Regel immer darauf ab, das Enzym PDE5 zu hemmen. Damit ähnelt sich nicht nur die Wirkung dieser Medikamente sondern auch die Nebenwirkungen. Dennoch können bestimmte Nebenwirkungen bei Tadalafil öfter auftreten als bei anderen Medikamenten wie Viagra, Levitra oder Spedra und umgekehrt. Bei Tadalafil sind Nebenwirkungen wie eine verstopfte Nase und Hautrötungen üblicher als bei anderen modernen Potenzmitteln. Dafür kommt es seltener zu Rückenschmerzen oder Schwindelgefühl.

Tadalafil Nebenwirkungen bei einer Überdosis

Wie schon erwähnt gibt es einige Dinge, die Sie präventiv gegen Tadalafil Nebenwirkungen tun können. Wenn Sie das Medikament überdosiert haben, steigt natürlich die Wahrscheinlichkeit Begleiterscheinungen und ggf. starke Nebenwirkungen zu erleiden. Wenn Sie aus versehen zu viel Tadalafil eingenommen haben, können Sie entweder versuchen sich gleich nach der Einnahme zu übergeben oder einen Arzt aufsuchen, wenn es tatsächlich zu starken Nebenwirkungen kommt. Beraten Sie sich in jedem Fall vorab mit einem Arzt um die für Sie geeignete Dosis zu finden!

Was tun, wenn nach der Anwendung von Tadalafil Nebenwirkungen auftreten?

Wenn Sie nach der Einnahme von Tadalafil Nebenwirkungen erleben, suchen Sie einen Arzt auf. Vor allem wenn Sie störende und/oder starke Nebenwirkungen erleben. Männer die schon Erfahrung mit diesem Potenzmittel haben und leichte Begleiterscheinungen wie eine verstopfte Nase oder leichte Hautrötungen gewohnt sind, müssen nicht unbedingt zu Arzt gehen. Im Zweifelsfall aber sollten Sie sich immer für ärztliche Hilfe entscheiden, wenn Sie nach der Anwendung von Tadalafil Nebenwirkungen erleben.